Das jüdisch-muslimische Bildungswerk ist eine Zusammenarbeit von Jüdinnen:Juden und Muslim:innen

Den Namen verdankt das Bildungswerk dem jüdischen Gelehrten Maimonides, der sowohl in seiner Biografie als auch in seiner Ethik stellvertretend das Anliegen der Zusammenarbeit repräsentiert. Maimonides steht wie kein anderer Gelehrter für den kollegialen geistigen Austausch von jüdischen und muslimischen Gelehrten seiner Zeit. Sein Werk ist ohne dieses Zusammenwirken nicht denkbar.

Zudem zeigt die Ethik des Maimonides Wege auf, wie man die Leidenschaften des Vorurteils mäßigen und ablegen kann. Seine an Aristoteles angelehnte und von der muslimischen Gelehrsamkeit überlieferte „Tugend der Mitte“ kann auch für uns heute in einer Zeit der aufgeheizten Stimmungen hilfreich und Maßstab sein.

Denn nach Maimonides kann es kein Verständnis geben ohne Wissen und kein Wissen ohne Verständnis.

unsere Ziele

Aktuelles

Projekte

„Couragiert! Gemeinsam gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit“ ist eine innovative Kooperation von Jüdinnen:Juden und Muslim:innen, die gemeinsam zwei Handlungsfelder auf einmal bedienen und damit Synergien schaffen.

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen:Juden seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands.
Unser Bildungswerk beteiligt sich mit mehreren Veranstaltungen an diesem Festjahr und hebt die jüdisch-muslimischen Beziehungen hervor.

Team

Das Team von “Couragiert!” zeichnet sich durch ein interdisziplinäres und multikulturelles Mosaik aus.
Die Berufsfelder Pädagogik, Theologie, Training, Seelsorge, Coaching etc. sind nur einige Ressourcen auf die wir zurückgreifen und die uns bereichern. Diese Vielfalt ermöglicht es uns systemisch und interdisziplinär aus verschiedenen Blickwinkeln auf unsere Aufgaben zu sehen und bedarfsgerecht arbeiten zu können.

Unterstützer:innen

Die Unterstützer:innen sind öffentlich bekannte Persönlichkeiten, welche die wesentlichen Inhalte des Bildungswerks teilen und damit ideelle Förderer unseres Bildungswerks sind.

Partner